Video zeigt die antisemitischen Ausschreitungen in Essen

Die Polizei hält an ihrer bizarren Darstellung eines gelungenen Ablaufs ihres Einsatzes am vergangenen Freitag fest. Dieser Zusammenschnitt zeigt hingegen, wie sich der Mob zuerst auf der Kundgebung der Linksjugend Solid aufputschte, bevor er – ohne größere Schwierigkeiten – Polizeisperren überrennen und unsere Kundgebung auf dem Willy-Brandt-Platz angreifen konnte.

Solid-Demo endet in antisemitischer Gewalt – und der Polizeieinsatz in einem Desaster

Unbenannt

Unsere heutige Kundgebung “gegen Antizionismus und Terror” in Essen, die von einem breiten Bündnis von Organisationen aus dem Ruhrgebiet getragen wurde, ist bereits nach kurzer Zeit zum Ziel antisemitischer Übergriffe geworden.  weiterlesen ‘Solid-Demo endet in antisemitischer Gewalt – und der Polizeieinsatz in einem Desaster’

Rednerliste der Essener Kundgebung

Es sprechen:

  • Jan Dieren, Vorsitzender der Jusos Kreis Wesel
  • Alex Feuerherdt, freier Publizist
  • Gabriel Goldberg, Mitglied im Vorstand der SPME (Sektion Deutschland)
  • Sebastian Hammer, Jusos Bochum / Mitglied im Vorstand der Jusos NRW
  • Karl-Heinz Klein-Rusteberg, Geschäftsführer der Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit Essen
  • Harald Petzold, MdB Die Linke, Deutsch-Israelische Parlamentariergruppe
  • VertreterInnen der Emanzipatorischen Antifa Duisburg und des BgA Duisburg

Zur Ankündigung

Kundgebung in Essen am Freitag

Allerorten gehen dieser Tage wieder Tausende auf die Straße. Sie demonstrieren nicht etwa gegen den brutalen Krieg in Syrien, oder gegen Massaker von Islamisten im Irak und Nigeria – und auch nicht gegen den Tod tausender Menschen, die am Grenzregime der EU im Mittelmeer scheitern. Der Furor des Mobs gilt vielmehr dem Staat Israel, der sich zum Schutz seiner Zivilbevölkerung gegen den Raketenterror der islamistischen Hamas wehrt. Doppelte Standards, die Dämonisierung Israels als “Kindermörder”, und die Delegitimation seines Rechts auf Selbstverteidigung, prägen die Parolen auf der Straße, und allzu oft auch die Berichterstattung in den Medien. Das ist Antisemitismus.

Israel ist eine offene Gesellschaft und als Schutzraum mehr und mehr ein aktuelles Thema für europäische Jüdinnen und Juden, die einen erstarkten Antisemitismus erleben. Dieser äußert sich in Terror – wie kürzlich in Brüssel und Paris – und in Übergriffen – wie zuletzt in Hamburg und Berlin. Jeder zweite Jude in der EU gibt an, bestimmte Orte zu meiden, weil er dort als Jude Angst um seine Sicherheit hat.  weiterlesen ‘Kundgebung in Essen am Freitag’

Aktionen für Eyal, Gilad und Naftali

IMG_6244

Am Samstag haben wir mitten in Duisburg auf das Schicksal der drei von palästinensischen Terroristen entführten Jugendlichen Eyal, Gilad und Naftali aufmerksam gemacht. Bring back our boys! IMG_6243

Auch an zentralen Stellen in den Nachbarstädten Oberhausen und Mülheim wurden Spruchbänder zur Erinnerung an die Situation der Entführten gesichtet:  weiterlesen ‘Aktionen für Eyal, Gilad und Naftali’

Terminhinweise

In den kommenden Wochen finden einige interessante Veranstaltungen statt, deren Besuch wir guten Gewissens empfehlen können.

  • Am 24. April spricht der Politikwissenschaftler Markus End im Duisburger DJäzz über “Die Debatte um “Armutszuwanderung” in deutschen Medien”. mehr
  • “Gegen die rassistischen und antiziganistischen Zustände” richtet sich die Demonstration »Duisburg, mon Amour«?!, die am 30. April durch ebendiese Stadt ziehen wird. mehr
  • Am 22. Mai ist Rainer Trampert im Druckluft in Oberhausen zu Gast. Auf Einladung der A3D spricht er über “Europa zwischen Weltmacht und Zerfall – Krisenanalyse, Deutschlands hegemoniale Rolle und deutsche Ideologie in der neuen Epoche”. mehr

Vortrag und Diskussion: Alles neu mit Rohani?

1475885_599606790094940_246514524_n

Das iranische Regime, die Bedrohung Israels und die Verhandlungen über das Atomprogramm. Vortrag von Stephan Grigat.

Was ist vom neuen iranischen Präsidenten zu erwarten? Wird es zu einem Strategiewechsel des iranischen Regimes kommen oder steht Hassan Rohani nur für eine neue Taktik? Ist er ein „Hoffnungsträger“ oder lediglich das „freundliche Gesicht des Terrors“? Was bedeutet seine Wahl für die iranische Opposition, die Atomverhandlungen und die Machtkämpfe innerhalb des Regimes? Wie kann Israel und wie soll der Westen auf die veränderte Situation reagieren?

weiterlesen ‘Vortrag und Diskussion: Alles neu mit Rohani?’


Archiv

Um neue Beiträge per E-Mail zu erhalten, hier die E-Mail-Adresse eingeben.